Bergung aus der Pappelreihe

Die Pappelreihe unweit des Nordendes unseres Platzes hat bei Wind aus südwestlichen Richtungen gerade bei Landeanflügen ihre Tücken und fordert auch erfahrene Piloten heraus. So auch am vorvergangenen Wochenende, als eine der Pappeln mal wieder ein Opfer forderte und ein Großsegler im Queranflug dort einen Ast streifte und das Modell nach einer Drehung auf den Rücken schliesslich nur unweit unterhalb der Krone eines Baums hängen blieb. Ein Aussenflügel samt Winglet brach bei der Berührung ab und konnte eingesammelt werden, das Modell selbst verblieb allerdings im Baum.

Verschiedene Möglichkeiten zur Rettung wurden diskutiert. Letztlich schaute sich der Disponent der in Mingolsheim ansässigen Firma Gräser Eschbach die Situation vor Ort an und ein Mobilkran samt Arbeitskorb wurde zur Pappelreihe gebracht.

Korb eingehängt und hoch gehts!

Mit dem Korb wurde nach einer Anpassung der Standposition schliesslich auf Höhe gefahren und das Modell war in greifbarer Nähe. Der Kran musste hierzu auf Maximalhöhe ausgefahren werden!

Als Kraftakt stellte sich dann das Herausholen des Seglers aus den Fängen der Äste dar, ebenso das Herunterbringen des Modells "am Stück" ausserhalb des Korbs.

Schliesslich gelang die Bergung des Modells beinahe unbeschadet.

Danke an Marcel von der Firma Gräser-Eschbach für die schnelle Reaktion und den Einsatz und Tobias Schweinfurth und Wolfram Just für die Unterstützung und die Fotos!